Frankfurt am Main, Nordweststadt, 2016
Neubau Feuer- und Rettungswache 21, Frankfurt

Der geplante Bau der neue Bereichswache auf dem Standort zwischen Rosa-Luxemburg-Straße und Erich-Ollenhauer-Ring
ist mit zwei Fahrzeughallen für fünf Feuerwehr- und drei Rettungsdienstfahrzeuge, sowie den dazu angeschlossenen Diensträumen ausgestattet.
         

Die Nutzung des Grundstücks für Feuerwehr und Rettungsdienst und der natürliche Geländehöhenunterschied von ca. 6 m von Erich-Ollenhauer-Ring zur Rosa-Luxemburg-Straße erfordern die Aufteilung zweier höhenversetzter Hofbereiche, von denen die Fahrzeughallen der Rettungs- und Feuerwache ebenerdig erschlossen werden. Beiden Hofniveauswerden über eine Gebäudeumfahrt über Rampen miteinander verbunden.
Der 3-geschossige Baukörper ist einseitig eingegraben und zeigt sich nach Westen mit zwei und nach Osten mit drei Geschossen.

  Die Funktionsräume der Feuer- und Rettungswache gliedern sich
um die beiden versetzten Fahrzeughallen. Ein gemeinsames, zentrales Treppenhaus erschließt alle Funktionsbereiche. Der langgestrecke Baukörper wird durch die Auskragung der Büroräume im Osten und den Einschnitt eines Außenbereichs im Westen skulptural gegliedert. Horizontale Fensterbänder und große Hallentore strukturieren die Fassaden.
               


Feuer- und Rettungswache Frankfurt am Main
Neubau Bereichswache 21 – Nordweststadt

Bauherr: BKRZ Brandschutz-, Katastrophenschutz-
und Rettungsdienstzentrum Grundstücksgesellschaft
GmbH & Co. KG
Standort: Erich-Ollenhauer-Ring 2, Frankfurt am Main
BGF: 2.100 qm / NF: 1.400 qm / BRI: 9.700 cbm
Leistungsphasen: LPH 1-4, 5-8 Leitplanung
Leistungszeitraum: 2014 bis 2016
Fotos: Christoph Kraneburg
Visualisierung: KÖLLING ARCHITEKTEN BDA, architecture2brain