Frankfurt, 2004
Servicewohn- und Bürogebäude CityWest

Rhythmus von Wohnen und Arbeiten in Frankfurt.
Auf dem ehemaligen Industriestandort der Frankfurter Weststadt entsteht eine dichte Wohn- und Arbeitswelt. Dieses Nebeneinander von Wohnen und Arbeiten zeigt sich in dem neuen Büro- und Servicewohngebäude CityWest, das aus einem 7-geschossigen Büro- und einem 8-geschossigen Wohnteil besteht.
Beide Gebäudeteile bilden gestalterisch eine Einheit, ihre unterschiedlichen Funktionen sind deutlich durch die Fassadengliederung ablesbar. Die Gliederung der Bürofassade ist gleichförmig im Unterschied zum wechselnden Rhythmus der Wohnfassade, der sich von den Funktionen Wohnen und Schlafen ableitet. In den Eingangs- und Lobbybereichen verdichten sich die Fassadenelemente akzentvoll. Der Rhythmus wird zum Wiedererkennungszeichen des Gebäudes. Fassade. Durch die Verwendung von roten Ziegeln wird ein Bezug zur historischen Identität der Frankfurter Weststadt mit seinen Mauerwerksgebäuden hergestellt. Der Mix von zwei bis drei Tonfarben pro Element gibt dem Gebäude seinen individuellen Charakter.
Die Farbigkeit der Fassade zieht sich in den Erschließungsbereichen durch das Servicewohn- und Bürogebäude hindurch und lässt eine gestalterische Einheit von Innen und Außen entstehen
  Bauherr: City-West Projektgesellschaft mbH
Leistungen: LPH 1 - 9
BGF: 12500 qm
Planung: 1999 - 2004
Fertigstellung: 2004

Druckversion als PDF:
City-West (außen) 2,8 mb